ICPC 2013 - Ein erfolgreicher Kongress

07.10.2013

Sechs Tage lang stand Istanbul im Mittelpunkt des Interesse der Kohle-Aufbereiter aus aller Welt. Es wurde eine Fülle von interessanten Vorträgen aus den verschiedenen Fachbereichen geboten. Die Delegierten konnten so einen Einblick in die in verschiedenen Ländern verwendeten Aufbereitungsverfahren gewinnen und sich über Neuentwicklungen informieren. J&C Bachmann war mit zwei Vorträgen und einem Stand in der angeschlossenen Ausstellung vertreten.


Die Vorträge wurden vom wissenschaftlichen Nachwuchs der Firma präsentiert. Während Jan Bachmann die mit dem Waschbarkeitsmonitor OREGON erzielten Ergebnisse im Vergleich zur traditionellen Schwimm-Sink-Analyse vorgestellt hat, stellte Michael Cipold seine in Kooperation mit dem Karlsruhe Institute of Technology durchgeführten Forschungen auf dem Gebiet der vorausschauenden Optimierung der Qualitäten von Lagerhalden dar. Beide Präsentationen haben interessante Diskussionen ausgelöst, für die wir uns herzlich bedanken !

CoalExpo Africa

02.07.2013


Auf der CoalExpo Africa, die vom 22. bis zum 25. Juli 2013 im Graceland Casino in Secunda, Südafrika stattfindet, sind wir auf dem Stand unseres Distributors ScanMin Africa vertreten. Wir freuen und auf Ihren Besuch !

 

Kooperation mit ScanMin Africa

01.07.2013


Die in Johannesburg, Südafrika ansässige Firma ScanMin Africa und die J&C Bachmann GmbH haben eine Kooperation beschlossen. Zunächst werden beide Firmen den Partner im Vertrieb unterstützen; eine Ausdehnung der Partnerschaft auch auf anderen Gebieten ist geplant.

Die Vertriebsorganisation von ScanMin Africa umfasst den gesamten afrikanischen Kontinent. Interessenten der Geräte der J&C Bachmann GmbH können sich ab sofort bei Vertriebsfragen an ScanMin Africa wenden.

 

ICPC 2013

18.05.2013

 
Die International Coal Preparation Conference 2013 in Istanbul wird in 135 Tagen beginnen. J&C Bachmann´s Entwicklungsteam wird dort je einen Vortrag über unseren washability analyzer OREGON sowie über unsere Arbeiten zur Steuerung der Qualitäten beim Aufbau von Vergleichmäßigungslagern präsentieren.

 

 

Libaneo&Libaneo

29.04.2013

Heute haben die brasilianische Firma Libaneo&Libaneo und J&C Bachmann eine Repräsentationsvertrag abgeschlossen. Die in Belo Horizonte beheimatete Firma bietet Service und Beratung im Bereich Geologie und Bergbau und verfügt über 25 gut ausgebildete Techniker und Ingenieure. J&C Bachmann begrüßt das von L&L gezeigte Engagement bei der Vermarktung der online-Analysegeräte im wachsenden brasilianischen Markt.

Kooperation mit UltraDynamics

18.04.2013

Heute haben die J&C Bachmann GmbH und UltraDynamics eine Kooperation beschlossen. Die Produkte beider Firmen ergänzen sich und so ergibt sich die Möglichkeit, durch die Kombination der Messgeräte spezielle Meßgrößen in der Flotation oder Schwertrübesortierung zu erfassen. Ferner wird UltraDynamics die Produkte der J&C Bachmann GmbH in Australien und den benachbarten Ländern als Distributor vermarkten.

 

Vertreter in Ecuador

28.03.2013

Herr Alonso Hernan Mora Cazar wird die J&C Bachmann GmbH ab sofort in Ecuador vertreten. Als Bergbau-Ingenieur verfügt Alonso über fundierte Kenntnisse in der Gewinnung und Aufbereitung von Erzen. Die Kontaktdaten sind hier zu finden.

Die Verhandlungen mit Vertretern in weiteren Regionen sind nahezu abgeschlossen.

Website auf neuem Server

08.02.2013

Am vergangenen Wochenende erfolgte der Umzug unserer Website und aller Internetdienste auf einen neuen Server. Sichtbar wird dies dadurch, dass der Seitenaufbau unserer Website nun deutlich schneller erfolgt. Viel wesentlicher ist jedoch, dass auf dem neuen Server die erforderlichen Ressources zur Verfügung stehen, um unseren Kunden einen umfassenden und schnellen Service zu bieten.

TEXAS und FLORIDA mit WDG

09.01.2013

Exakte Messungen mit Röntgenfluoreszenz setzen eine konstante Geometrie voraus. Dies in online-Applikationen ohne Probenahme und Probenkonditionierung zu erreichen, ist nicht immer einfach.

Unsere Geräte TEXAS und FLORIDA arbeiten nun standardmäßig in wide distance geometry. Diese neu entwickelte Geometrie mit spezieller Kollimierung des Röntgenstrahls erlaubt Distanzen von 60 bis 100 mm von der zu messenden Oberfläche. Hierdurch spielen Änderungen in der Geometrie nur noch eine untergeordnete Rolle.